und
0
Spenden bisher
710 €
fehlen noch
Jetzt spenden

Du erhältst eine Spendenbescheinigung vom Spendenempfänger betterplace (gut.org gAG).

100 % werden weitergespendet

Auf dieses Projekt kann zur Zeit nicht gespendet werden. Bitte probiere es morgen wieder.
Kennst Du schon die anderen, spannenden Projekte aus unserem Portal?
Wie können Kinder und Jugendliche mit einem Todesfall in der Familie umgehen? Wie den Verlust in ihr Leben integrieren? Kinder trauern anders. Sie schwanken von plötzlichen Tränen über Wutausbrüche bis hin zur totalen Abschottung, manchmal innerhalb von Minuten. Sie fühlen sich nicht selten unverstanden von den Erwachsenen um sie herum.
Die Gemeinschaft in einer Trauergruppe hilft, weil Kinder und Jugendliche dort ihre Trauergefühle teilen können. Lacrima leistet Aufklärungsarbeit und gibt trauernden Kindern und Jugendlichen eine geschützte, vertrauensvolle Umgebung, die ihnen hilft, ihren eigenen Trauerweg zu finden. Die Trauer-Arbeit ist keine Therapieform, sondern mitgehend, begleitend und unterstützend. In drei Gruppen in Hamburg-Wandsbek und Quickborn kommen Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren einmal wöchentlich zusammen. Die Elterngruppe trifft sich parallel zur Kindergruppe. Weitere Angebote umfassen: eine Jugendgruppe, Pilgerangebot, Beratung Betroffener sowie Seminare und Vorträge für Institutionen der Kinder- und Jugendarbeit. Das Trauerzentrum gehört zum Regionalverband Hamburg der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. und wird von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betrieben.
Projektort: Helbingsstraße, 22047 Hamburg, Deutschland

Ansprechpartner:

M. Egleder

Hat dich dieses Projekt überzeugt?

Jetzt helfen und spenden