und
19
Spenden bisher
13.622 €
fehlen noch
Jetzt spenden

Du erhältst eine Spendenbescheinigung vom Spendenempfänger betterplace (gut.org gAG).

100 % werden weitergespendet

Sei Teil der Lösung! Wir wollen MINT anschaulicher, nachhaltiger und weiblicher machen. Denn von Digitalisierung, Nachhaltigkeit oder Diversity reden viele. Wir machen…

  • Klimawandel verständlich: Beim Klimaschülerkongress werden Themen wie Virtuelle Kraftwerke oder Wasserstofftechnologie, Energie und Mobilität diskutiert.   (wissenschaftlicher Schülerkongress seit 2016). 

  • MINT weiblicher: 22 Role Models für 200 Mittelstufenschülerinnen, das sind 22 Möglichkeiten, Stereotypen loszuwerden, Berufsbilder zu konkretisieren und ein Netzwerk für den eigenen Berufseinstieg aufzubauen (mintpink.de seit 2013).  

  • Berufsorientierung konkret und Schüler zu echten Gesprächspartnern: Oberstufenschüler bereiten in Kleingruppen eine Exkursion in Betriebe, Forschungsinstitute oder Labore vor, befragen Wissenschaftler und Ingenieure vor Ort und tragen die Ergebnisse zurück in die Schule (mintmatch.de). 

  • Angebote für leistungsbereite Schüler: In Kleingruppen programmieren sie eine Aufgabe für einen autonomen Drohnenflug oder entwickeln eine Idee für ein Start-up unter der Thematik der künstlichen Intelligenz 

Mit anderen Worten: Digitalisiert werden bei uns nur die Prozesse, die Einblicke in die Praxis und der Austausch mit Menschen und Vorbildern bleiben authentisch, anschaulich, analog. Aber das gelingt nur, wenn Wirtschaft und Wissenschaft zusammenarbeiten und viele uns dabei unterstützen. Daher freuen wir uns über jede Spende!

„Role Models sind so wichtig, ohne sie wäre ich nicht das, was ich heute bin!“ Judith Dada (26) Leiterin Investitionen beim Venture Capital Fonds La Famiglia, Berlin

Sei ein Teil der Lösung! Die Welt mitgestalten zu können - das geht am besten mit guten Kenntnissen in Mathe, Physik, Chemie und Informatik. Ob Digitalisierung oder Klimawandel – Technologien sind Teil der Lösung. Nachwuchsförderung  in MINT zahlt sich daher doppelt aus.

Mehr auf https://www.nat.hamburg

Projektort: Hamburg, Deutschland

Ansprechpartner:

Sabine F.

Hat dich dieses Projekt überzeugt?

Jetzt helfen und spenden