und
1
Spende bisher
3.960 €
fehlen noch
Jetzt spenden

Du erhältst eine Spendenbescheinigung vom Spendenempfänger betterplace (gut.org gAG).

100 % werden weitergespendet

Mit der Wiedereröffnung des sanierten Mahnmals St. Nikolai im Januar 2018 ist auch der angrenzende Hopfenmarkt wieder in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt. 
Der Hopfenmarkt – ehemals einer der wichtigsten Plätze der Hamburger Altstadt  
mit Markthallen, Ständen und buntem Treiben – ist heute zur Hälfte Parkplatz und zur Hälfte eine gestaltete Grünanlage. Er ist aber kein lebendiger und einladender Ort in der Altstadt. Dies wollen wir im Sommer 2019 mit dem Projekt „Hopfenmarkt_neu denken“ ändern, dem Platz neues Leben verleihen und einen Experimentierraum schaffen. 
Die Zeit ist jetzt reif. Umfangreiche Bautätigkeiten im Nikolai-Quartier und auf der Cremon-Insel bringen neue Bewohner in die Altstadt, das Areal wandelt sich von einem reinen Geschäftsgebiet zu einem heterogenen urbanen Raum.  Das Mahnmal St. Nikolai hat seit der Sanierung sein Eingangsportal wieder zum Platz geöffnet und zieht zahlreiche Besucher an. Im März beginnen die Grabungen bei denen Überreste der im 11. Jahrhundert errichteten Ringwallbefestigung der Neuen Burg gesichert werden. Der historische Vierländerinnen-Brunnen, der auf die Geschichte des Ortes als Marktplatz verweist, wird gerade restauriert und wieder aufgestellt. Seit Anfang 2018 haben wir in einer Arbeitsgruppe Hopfenmarkt im Rahmen der Initiative „Altstadt für Alle!“ mit Anliegern, Grundstückseigentümern und Vertretern des Bezirkes die Idee einer experimentellen Bespielung und Rückeroberung des Ortes entwickelt. Wir wollen mit dem Projekt erforschen, welche Möglichkeiten und Herausforderungen der Hopfenmarkt bietet und damit einen Beitrag zu der aktuellen Diskussion über die Altstadt und die Umgestaltung ihrer Plätze und historischen Orte leisten. 

Zwischen die Großbaustellen in der Altstadt stellen wir im Sommer das Projekt „Hopfenmarkt_neu denken“ mit besonderen Stadtführungen, Veranstaltungen, Aktivitäten, Festen, Märkten und Installationen.  Zur Realisierung dieses Projekts benötigen wir über unseren eigenen Einsatz hinaus Spendengelder in Höhe von 4.000 Euro.

Die Initiative „Altstadt für Alle!“ will Mut machen zu einer Stadtentwicklung im Herzen Hamburgs, die Ernst macht mit dem Ziel einer lebenswerten, am Menschen orientierten und nachhaltigen Stadt. Dafür entwickeln wir im Dialog neue Projektideen für mehr Wohnen, soziale Vielfalt und Begegnung.
Die Initiative „Altstadt für Alle!“ wird getragen durch die Patriotische Gesellschaft von 1765, die Evangelische Akademie der Nordkirche sowie die Gruppe „Hamburg entfesseln!“
Projektort: Hopfenmarkt, 20457 Hamburg, Deutschland

Ansprechpartner:

W. Kähler-Siemssen

Hat dich dieses Projekt überzeugt?

Jetzt helfen und spenden